--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sterne sehen und verstehen - Juli 2016

Im heutigen Beitrag bei Osthessen-News und Osthessen-TV in Sachen Astronomie beginnt die Wanderung übers spätabendliche Firmament beim Sommerdreieck. 
 
Im weiteren Verlauf der Wanderung wird auf die Sternbilder Delphin, Pfeil und Füchschen aufmerksam gemacht, die aus recht lichtschwachen Sternen gebildet werden. In der Region der eben genannten Sternbilder befinden sich die interessanten die Planetarischen Nebel M27, M57 und NGC 7026.
 
Im kleinen Themenschwerpunkt wird auf die Gruppe der planetarischen Nebel aufmerksam gemacht und das erste Objekt dieser Kategorie wurde im Jahre 1764 vom französischen Astronomen Charles Messier entdeckt. Es war M27 im Sternbild Füchschen. Aufgrund seines Erscheinungsbildes wird M27 auch Hantelnebel genannt wird. 
 
Die Namensgebung, Planetarischer Nebel, geht auf den altehrwürdigen Astronomen Wilhelm Herschel zurück, der diese schwach leuchtenden Objekte im Jahre 1785 so bezeichnete, denn ihn erinnerte der Anblick planetarischer Nebel an Gasplaneten.
 
Welche großen Planeten in diesem Monat mit Auge Fernglas und Teleskop zu Beobachten sind, das erfahren Sie im Video.

Frühere Beiträge aus der Serie „Sterne sehen und verstehen“ sind bei Osthessen-TV unter der Rubrik Spezial abrufbar.